Rethymnon

Festungsanlage Fortezza

Eine der mächtigsten Festungen auf Kreta, allerdings ohne die gewünschte Wirkung.
Liegt direkt an der Landspitze, der Stadt vorgelagert, die von den mächtigen Mauern zur Seeseite geschützt wurde.

Die Außenmauern gut erhalten, die Bauten im Innern weitgehend zerstört. Dies geschah nicht nur durch ein Erdbeben, sondern auch durch die Bombenangriffe im 2. Weltkrieg. Hier wurde viel kulturelles Erleben vernichtet.

Nach der Eroberung durch die Türken wandelten die se die im Innern gelegene Nikolaikirche in eine Moschee um ( ca. 1646) und versahen sie mit einer gewaltigen Kuppel. Daneben ist noch eine Kapelle erhalten und zahlreiche Zisternen. Der Eingang zu den Kasematten und dem Magazin, dass von oben sichtbar wird, da die Decke zerstört ist , ist noch zu besichtigen.

Wie in allen Festungen Kretas finden im Sommer kulturelle Veranstaltungen in den offenen Bereichen statt.

 

Eindrücke von Fortezza



Gewaltige, bis zu 4 m starke Festungsmauern, angeordnet in 3 Reihen!

 


Großes Gebäude im Hintergrund ist eine Soldatenunterkunft, die anhand alter Baupläne wieder aufgebaut wurde.
Im Vordergrund das Munitionsmagazin, dahinter die Mauereste weisen auf ein altes Vorratslager hin. Die Decke des Munitionslagers (aus venezianischer Zeit) ist 2,3 m dick.

 

Blick nach Westen, links die Stadt davor die Westbucht, die Häuser im Hintergrund gab es damals noch nicht. Der Blick zeigt die oberste Mauerkrone. Hinter jedem Durchlass stand eine Kanone, an den fensterartigen Schießscharten die Musketenschützen oder "Pechwerfer". Wo heute die Pinien stehen befindet sich jetzt ein Open Air Theater, damals war dort auf Holzböden eine drehbare Lafette installiert, die ein Riesengeschütz enthielt.
Half aber alles nichts, die Festung wurde aufgegeben, nachdem alles drum herum den Türken zugefallen war.

 

 



Eingang zwischen Vorratslager zu den Kasemattstellungen an der Nordseite zum Meer hin.


Die gut erhaltene Moschee

 

 



Eine kleine Kapelle aus der gleichen Zeit mit noch gut erhaltener Ausstattung.


Der Innenraum, toll gepflegt, mit wunderschönem Altar und Beichtstuhl

 

 



In Rethimnon fand ich diese Waffensammlung der Venezianer und Türken.

nach oben